Startseite » Jugend » Talentsichtung

Talentsichtung

Hamburger Sportbund

Als Kooperationspartner des Hamburger Sportbundes unterstützt der Hamburger Tennisverband das flächendeckende Talentsichtungssystem des HSB an Hamburger Grundschulen: Der HSB fördert junge sportliche Talente durch sein Talententwicklungsprojekt unter der Leitung des HSB-Talenttrainers Joachim Witt.

Mit diesem Hamburg weit einmaligen Konzept strukturiert der HSB einen durchgängigen Weg für junge Talente von der Schule über die Vereine in die Leistungskader der Verbände. Die Kinder werden in den Schulen, Vereinen und in der Kinderolympiade der Topsportvereine gesichtet. Danach werden die Talente in wohnortsnahe Talentaufbaugruppen integriert. Alle Talente erhalten so ein Angebot für ihre Entwicklung in einer professionellen Trainingsumgebung.

Derzeit gibt es bereits 27 Gruppen in ganz Hamburg. Das Training ist sportartübergreifend strukturiert um eine frühzeitige Spezialisierung zu vermeiden. Darüber hinaus erhalten die Kinder und Eltern gezielte Hinweise und Empfehlungen zu einer späteren sportartspezifischen Schwerpunktsetzung. Die Nachwuchssportlerinnen und -sportler werden so in die für sie optimale Sportart geleitet. Über die Zusammenarbeit mit den Landestrainern der Fachverbände, den Vereinen und deren Trainern erfolgt eine systematische Begleitung der leistungssportlichen Entwicklung hin zu den Kadern der Fachverbände. Dabei wird besonders der enge Kontakt zu den Eltern der Kinder gepflegt.

Weitere Informationen erhalten sie unter www.Hamburger-Sportbund.de

-  Talentsichtung an 5ten Klassen sportbetonter Schulen

-  Unterstützung von Sportprofil Tennisklassen ab Klasse 5

-  Gezielte Kooperationen Schule – Verein – Verband

-  Neue Verbands - Turnierserien für jüngste im Kleinfeld und Midcourt