Startseite » Inklusion » Rollstuhltennis

Rollstuhltennis

Neues Trainingsangebot für Rollitennisspieler beim TC Langenhorn

Der TC Langenhorn hat neuerdings ein Angebot für Rollstuhl-Tennis. TCL-Vereinsmanger und Trainer Sascha Reinhardt bietet dort aktuell Corona-konformes Einzeltraining auf dem Outdoor-Fun-Court an. Sein Premierenschüler Sascha Sommer trainiert aktuell mittwochs von 14 bis 15 Uhr. In der„Langenhorner Rundschau" ist im November eine schöne Titelgeschichte über Sascha und Sascha erschienen. Aktuell gibt es noch zwei weitere interessierte Rollitennisspieler beim TC Langenhorn; zwei Sportrollstühle (einer für Erwachsene und einer für Kinder/Jugendliche) konnten vom TC Aspria übernommen werden, wo sich nach dem Weggang von Mike Ranfft die Rollitennisgruppe zuletzt aufgelöst hatte. Aktuell bemüht sich der TC Langenhorn um die Anschaffung weiterer Sportrollstühle.  

Weitere interessierte Rollifahrer, die gerne Tennisspielen möchten, können sich bei Sascha Reinhardt per E-Mail (vereinsmanager@tc-langenhorn.de) melden.  

Wenn Sie sich als Verein beraten lassen möchten, wie Sie ein Trainingsangebot für Rollstuhltennis auf die Beine stellen können, dann melden Sie sich gern beim HTV bei unserer Inklusionsbeauftragten Britta Holstermann (britta.holstermann@sportbuero.tennis).

 

 

Informieren Sie sich über die Anschaffung von Sportrollstühlen beim DTB-Kooperationspartner Otto Bock auf dessen Website

Zu einem englischsprachigen Imagefilm für Rollstuhltennis geht es hier. Das Video stammt vom Britischen Tennisverband LTA, der weltweit Vorreiter bei dem Thema ist. 

Allgemeine Informationen zum Thema Rollstuhlsport finden Sie auf der Homepage des Deutschen Rollstuhlsport-Verbandes DRV

 

Rollstuhltennis zum Ausprobieren und Mitmachen

Im Rahmen der Hamburg European Open lud der Deutsche Tennis Bund am Freitag, 26. Juli 2019, zu einer Rollstuhltennis Demonstration und Mitmach-Aktion ein. Auf dem Kids Court neben dem Center Court am Rothenbaum konnten sich Besucher unter der Anleitung von Sven Wolf, Amateur Rollstuhltennisspieler bei Aspria Hamburg, selber in einen Rollstuhl setzen und Tennis spielen. Spezielle Sportrollstühle wurde dafür von der Firma Ottobock zur Verfügung gestellt.

„Die meisten Besucher hatten noch keine Berührung mit der Sportart Rollstuhltennis und haben beim Ausprobieren gemerkt, wie schwierig es ist, den Rollstuhl zu bewegen und dabei auch noch Tennis zu spielen“, erklärt Julia Louis, Mitarbeiterin in der Sportentwicklung beim Deutschen Tennis Bund. „Mir hat vor allem gefallen, dass viele Kinder und jugendliche Fußgänger großes Interesse an unserem Sport gezeigt haben und ohne Berührungsängste locker ein paar Bälle mit mir geschlagen haben", sagte Sven Wolf.

Rollstuhltennis gibt es seit 1976. Seit 1992 ist es paralympisch und seit 1998 offizieller Teil der ITF – inklusive der Teilnahme an den Grand Slams. 2009 wurde die Sportart in den Deutschen Tennis Bund integriert.

 

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Indem Sie auf dieser Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Informationen