Startseite » HTV

HTV

24.10.2018

Tennis Future Hamburg: Drei Deutsche im Viertelfinale

Mittwoch war Achtelfinaltag beim Tennis Future Hamburg: Mit Louis Weßels aus dem Talent Team des Deutschen Tennis Bundes sowie den erfahrenen Stefan Seifert und Dominik Böhler haben sich bislang drei deutsche Spieler einen Platz im Viertelfinale des mit 15.000 US-Dollar dotierten Weltranglistenturniers gesichert.

Den Anfang machte Stefan Seifert (Foto, ATP 676), der 33-jährige aus Hannover erwischte gegen den an Nummer acht gesetzten Russen Artem Dubrivny (ATP 590) zwar einen Fehlstart und verlor den ersten Durchgang glatt. Danach kämpfte er sich jedoch noch ins Match und gewann am Ende mit 2:6, 7:5, 6:1. Dominik Böhler (ATP 551) durfte sich über den Einzug ins Viertelfinale freuen. Der Baden- Württemberger aus Korntal schlug den Niederländer Roy Sarut de Valk mit 6:3, 7:5. Ebenfalls weiter ist der 20 Jahre alte Louis Weßels (ATP 352) aus dem Talent Team des Deutschen Tennis Bundes. Der an Nummer zwei gesetzte Nachwuchsspieler aus Detmold gab sich gegen den Belgier Michael Geerts (ATP 708) keine Blöße und zog mit einem 6:2, 6:3 in die Runde der letzten Acht ein. „Ich war von Beginn an fokussiert und habe im gesamten Match kein Break bekommen. Daher bin ich insgesamt sehr zufrieden mit meiner heutigen Leistung“, so Weßels.

Endstation war dagegen für den 18-jährigen Leopold Zima aus Inning am Ammersee. Er unterlag dem Topgesetzten Christopher Heyman (ATP 292) mit 2:6, 3:6. Zur Stunde kämpft außerdem noch der 16 Jahre alte Max Wiskandt gegen den an Position fünf gesetzten Givanni Fonio (ATP 521) aus Italien um den Einzug in die nächste Runde.

Am Donnerstag werden ab 13:00 die Viertelfinals ausgespielt. Der Spielplan sowie das Tableau sind auf der Turnierwebsite abrufbar. Austragungsort des ITF- Weltranglistenturniers ist der DTB-Stützpunkt in Hamburg-Horn (Bei den Tennisplätzen 77, 22119 Hamburg), der auch als Landesleistungszentrum des Hamburger Tennis-Verbandes fungiert. Der Eintritt in die Halle ist an allen Wettkampftagen frei, die Zuschauer erwartet in diesem Jahr neben spannenden Matches ein interaktives Rahmenprogramm mit Tennis for Free, Dosen-Challenge und Rollstuhltennis-Demo. Einen Livestream gibt es unter www.sportdeutschland.tv. Einzelne Matches werden auch live auf der Facebookseite des Deutschen Tennis Bundes gezeigt.

Bildquelle: DTB/Claudio Gärtner

» Zurück «

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Indem Sie auf dieser Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Informationen