Startseite » HTV

HTV

10.01.2019

Guido Fratzke wird Bundestrainer beim DTB

Der langjährige HTV-Cheftrainer Guido Fratzke wird ab dem 1. Februar 2019 neuer Bundestrainer für Ausbildung und Training des Deutschen Tennis Bundes (DTB). Der 49-Jährige folgt damit auf Hans-Peter Born, der zuvor 26 Jahre für den Dachverband tätig war. „Wir freuen uns, mit Guido Fratzke einen Nachfolger für Hans-Peter Born gefunden zu haben, der sowohl in der Ausbildung wie auch im Bereich Nachwuchsleistungstennis zu Hause ist“, erklärt der für Spitzensport, Ausbildung und Training zuständige DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff. „Guido kennt die Thematik der Ausbildung aus seiner bisherigen Tätigkeit und hat über viele Jahre hinweg das DTB-Talent Marvin Möller gecoacht.“

Fratzke war von 2011 bis 2018 als Verbandstrainer beim Hamburger Tennis-Verband tätig und trainierte mehr als elf Jahre lang den heute 19-jährigen Marvin Möller, den er von der Kindheit und Jugend bis hin zum Übergang ins Profitennis begleitete. 2018 wurde er vom Hamburger Sportbund (HSB) als als Hamburgs Trainer des Jahres im als Trainer des Jahres im Nachwuchsleistungssport ausgezeichnet. Der im Taunus ausgewachsene Fratzke ist Diplom-Sportwissenschaftler und besitzt eine A-Trainerlizenz des Deutschen Tennis Bundes. Darüber hinaus ist er langjähriges Mitglied der DTB-Kommission für Ausbildung und Training. „Ich gehe meine neue Aufgabe beim DTB mit viel Motivation an“, so Fratzke, der den Trainern beim Internationalen DTB Tenniskongress in Berlin offiziell von seinem Vorgänger Hans-Peter Born vorgestellt wurde. „Peter hinterlässt nach einer so langen Zeit große Fußstapfen. Ich werde die von ihm begonnenen Aufgaben bestmöglich fortführen, aber auch eigene Ideen einbringen und umsetzen.“

Schwerpunkte seiner neuen Tätigkeit beim Deutschen Tennis Bund werden unter anderem die Weiterentwicklung der digitalen Lernplattform „Online Campus“ sowie des Internationalen DTB Tenniskongresses, der deutschlandweit größten Tennistrainerfortbildung, sein. Auch den Qualitätsstandard der vom Tennisweltverband (ITF) mit dem Prädikat „Gold“ ausgezeichneten DTB-Trainerausbildung gilt es zu sichern.

Hans-Peter Born selbst wird nach 26 Jahren Tätigkeit im Deutschen Tennis Bund zu Ende April in den Ruhestand gehen, jedoch dem Trainerwesen weiterhin als Experte erhalten bleiben. Bis dahin wird er seinen Nachfolger Guido Fratzke in einer Übergangsphase in sein 
bisheriges Aufgabengebiet einführen. Dirk Hordorff: „Ich danke Peter für seinen jahrelangen unermüdlichen Einsatz. Er hat die deutsche Trainerausbildung auf ein international anerkanntes Spitzenniveau gebracht.“

(Quelle: Pressemitteilung DTB, Foto: Frank Molter)

» Zurück «

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Indem Sie auf dieser Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Informationen