Startseite » HTV

HTV

01.08.2018

Bewegender letzter Auftritt von Michael Stich am Rothenbaum

image

Die 112. Auflage der German Open sind mit einem Überraschungssieg des Qualifikanten Nikolos Bassilaschwili zu Ende gegangen. Der 26-Jährige bezwang im Endspiel am Sonntag den Titelverteidiger Leonardo Mayer aus Argentinien mit 6:4, 0:6, 7:5 und holte damit als erster Georgier überhaupt einen Titel auf der ATP-Tour. Im Doppelfinale besiegten Julio PERALTA (CHI) / Horacio ZEBALLOS (ARG) die Paarung Oliver MARACH (AUT) / Mate PAVIC (CRO, 1)  mit 6:1, 4:6 und 10:6.

Mit einer anrührenden Rede verabschiedete sich Michael Stich von seinem Team und den Zuschauern - er blickte wehmütig und stolz auf seine zehnjährige Tätigkeit als Turnierdirektor am Rothenbaum zurück. Christoph Holstein, Sport-Staatsrat der Stadt Hamburg, dankte Michael Stich und seinem Team für die hervorragende Arbeit. Schade war, dass am Finaltag kein Präsidiumsvertreter des Deutschen Tennis Bundes auf dem Centre-Court anwesend war, um Stich persönlich zu würdigen.

Jens P. Kröger

Von links: Veranstalter Michael Stich, Sieger Nikoloz Basilashvili (GEO) und Zweiter Leonardo Mayer (ARG) (Foto: elvis, www.hamburg-web.de)

German Open-Sieger Nikoloz Bassilaschwili aus Georgien  (Foto: elvis, www.hamburg-web.de)

Michael Stich verabschiedet sich nach zehn Jahren Tätigkeit für die German Open.  (Foto: elvis, www.hamburg-web.de)

Der topgesetzte Dominic Thiem schied am Freitag im Viertelfinale aus. (Foto: elvis, www.hamburg-web.de)

 

 Florian Mayer verabschiedet sich mit einer Erstrundenniederlage vom Rothenbaum. (Foto: elvis, www.hamburg-web.de)

Michael Stich gewinnt das Legendenmatch am Sonntag gegen John McEnroe mit 7:6, 2:6 und 10:7.

 

 Michael Stich verabschiedet sich vom aktiven Spiel am Rothenbaum. (Foto: elvis, www.hamburg-web.de)

 

 
» Zurück «

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Indem Sie auf dieser Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Informationen